Web

 

JavaOne: Sun erneuert Identity Management Plattform

12.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun hat nach Angaben von Produkt-Manager John Barco die Sun ONE Identity Management Plattform gründlich überarbeitet. Das Paket besteht aus dem "Identity Server 6.0" mit Service Pack 1, dem "Meta Directory 5.1" sowie den Versionen 5.2 von "Directory Server", "Directory Proxy Server" und "Directory Server Resource Kit". Wesentliche Neuerungen sind die 64-Bit-Unterstützung und das Modul "Sun ONE Identity Sychronization for Windows 1.0", das voraussichtlich ab Juli verfügbar ist. Damit lassen sich laut Hersteller Passwörter und Zugangsdaten mit Active Directory synchronisieren. Auch Nutzer des Microsoft-Verzeichnisdienstes sollen auf unter Directory-Server abgelegte Daten zugreifen können. Dazu muss in der Microsoft-Umgebung keine Software installiert werden, verspricht Sun.

Laut Barco war die Entwicklung der Software nötig, weil die Synchronisation von Nutzerdaten zwischen der Meta-Directory-Engine und Active Directory aufgrund von Beschränkungen der Microsoft-Plattform nicht möglich sei. Die kommende Generation der Identity Management Plattform werde auf "Sun ONE Message Queue" basieren und Konnektoren für eine Reihe von Verzeichnisdiensten und Datenbanken mitbringen, sagte Barco auf der Sun-Hausmesse JavaOne in San Francisco. (lex)