Web

 

JavaOne: Sun befürwortet offiziell SOAP

08.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Was lange gemunkelt wurde (CW Infonet berichtete), ist nun amtlich: Sun Microsystems hat auf der hauseigenen Messe "JavaOne" angekündigt, künftig das vom Erzrivalen Microsoft entwickelte Messaging-Protokoll SOAP (Simple Object Access Protocol) zu unterstützen. Sun-Führungskräfte erklärten, sie hätten sich zu diesem Schritt nach der Prüfung der neuesten SOAP-Version entschieden. Damit hat nach IBM bereits die zweite Firma ihre anfänglich ablehnende Haltung revidiert. Anfang des Jahres noch höhnte Sun: "SOAP ist ein reiner Hype ohne Wert". Auf der dieswöchigen JavaOne in San Franzisko hörte sich das ganz anders an. "Wir glauben, SOAP ist ein guter Ausgangspunkt für XML-Messaging," lobte Anne

Thomas Manes, Director Business Strategy bei der McNealy-Company.

SOAP ist eine XML-basierte Komponententechnik, mit der sich Anwendungen und Services über das Internet verbinden lassen. Das Protokoll soll mittelfristig den proprietären Microsoft-Standard DCOM (Distributed Component Object Model) ablösen. SOAP wird neben Sun und IBM von weiteren Branchengrößen wie Ariba, Commerce One, Compaq oder Lotus unterstützt. Inzwischen prüft das World Wide Web Consortium (W3C), ob das Microsoft-Protokoll zum Standard erhoben werden soll.