Web

 

Java Community Process bekommt neue Mitglieder

22.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Vorstand des von Sun organisierten Java Community Process (JCP) hat seine Gremien für drei Jahre neu bestetzt. In das Standard/Enterprise Edition Executive Committee gewählt wurden Iona (24,8 %), Cisco (17,4 %), Vodafone (15,7 %), Art Technology (11,2 %), der unabhängige Programmierer Brian Zimbelman (8,7 %), Novell (7,8 %), Zero G (7,4 %), Cyberonix (3,7 %) und Seebeyond (2,9 %). Erneut bestätigt wurden Bea und Apple mit je 91 Prozent der Stimmen sowie SAP mit 89,4 Prozent.

In das Micro Edition Executive Committee kamen Symbian (21,1 %), Sony Ericsson Mobile Communications (20,3 %), Vodafone (16,5 %), Ericcson (11,8 %), Orange (11,4 %), Cisco (8 %), der J2EE-Erfinder (Java 2 Enterprise Edition) Jim Keogh (6,7 %), Cyberonix (2,5 %) und die IDA (Infocomm Development Authority of Singapore) (1,2 %). Bestätigt wurden Nokia (92%), IBM (88,6 %) und Philips (87,8 %).

Sun hat einen ständigen Sitz in beiden Gremien. (lex)