Web

 

Japan plant Manga-E-Book

20.04.2001
Auf der internationalen Buchmesse in Tokio zeigt Toshiba den Prototypen eines Comic-E-Books. Dessen Displays bieten eine Auflösung von 150 dpi und unterstützen Microsofts "Cleartype"-Technik.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wer je gesehen hat, wie die Tokioter Stadtwerke aus den U-Bahnen, mit denen allmorgendlich hunderttausende Pendler in die Metropole einfallen, containerweise Manga-Comicheftchen entsorgen, dem ist klar, das folgende Erfindung nur eine Frage der Zeit war: Die E-Book Initiative Japan Co. Ltd. (EBI) hat auf der internationalen Buchmesse in Tokio den Prototypen eines Manga-E-Books vorgestellt. Das Gerät kann zwei Seiten auf einmal darstellen und nutzt mit 150 dpi hoch auflösende Displays mit 7,7 Zoll Diagonale, die Toshiba speziell für die Verwendung in elektronischen Ersatzbüchern entwickelt hat. Diese unterstützen Microsofts "Cleartype"-Technik zur optimierten Schriftdarstellung. Bis zur Marktreife des Produkts sollen allerdings noch rund zwei Jahre vergehen. Bis dahin will Toshiba das Gerät auf 360 Gramm Gewicht abspecken,

Bluetooth integrieren und die Akkubetriebszeit auf sechs Stunden erhöhen.