Web

 

Jamcracker überführt Software ins ASP-Modell

26.07.2004

Das amerikanische Unternehmen Jamcracker bringt mit "On-Demand Enablement Kit" eine Sammlung von Software auf den Markt, mit der Dienstleister Applikationen sowie Infrastrukturlösungen in ein Hosting-Konzept (Application Service Providing, kurz ASP) einbinden und verwalten können. Dazu zählen Funktionen zum Erstellen und Freischalten von Softwarediensten, das Gruppieren mehrerer Services zu einem einzelnen Dienst sowie die Abrechnung von Leistungen.

Das On-Demand Enablement Kit basiert auf dem Produkt "Pivot Path", das Jamcracker vergangenes Jahr freigegeben hatte. Nach Angaben des Herstellers lässt sich mit Pivot Path das Aufsetzen von Hosting-Diensten erheblich vereinfachen. Das System integriert Benutzerprofile von Verzeichnissen (Microsofts Active Directory und LDAP-kompatible Systeme) sowie von ERP- und HR-Programmen. Im März hatte Jamcracker seine Lösung an "Suse Linux Enterprise Server 8" von Novell angepasst.

Jamcracker wurde im Jahr 1999 von dem Gründer des ASP-Anbieters Exodus Communications als "ASP Aggregator" gegründet. Exodus musste Ende 2001 Insolvenz anmelden, Jamcracker überlebte zwar, wandelte sich jedoch in einen Anbieter von Software, mit denen Kunden eigene ASP-Lösungen aufsetzen können. (fn)