Web

 

Jamba verhilft Verisign zu Umsatz- und Ergebniswachstum

21.10.2004

Der kalifornische Internet- und Sicherheitsspezialist Verisign erzielte im dritten Quartal 2004 einen Nettogewinn von 40,4 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Aktie, verglichen mit einem Minus von 31,3 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Sondereffekte ausgeklammert steigerte das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien, sein Plus von 15 auf 19 Cent je Anteilschein. Die Einnahmen wuchsen im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 325,3 Millionen Dollar.

Mit den beiden Kennzahlen übertraf Verisign die Markterwartungen deutlich: Von Thomson First Call befrage Analysten hatten im Schnitt mit einem Pro-forma-Gewinn von 16 Cent je Aktie bei 290,8 Millionen Dollar hohen Einnahmen gerechnet. Die Company selbst hatte Anfang September angekündigt, dass sie die bisherige Umsatzprognose für das Quartal wegen der überdurchschnittlichen Leistung des Geschäftsbereichs Jamba deutlich übertreffen werde. Ende Juli hatte Verisign einen Pro-forma-Gewinn von 16 Cent je Anteil sowie Erlöse von 285 Millionen Dollar in Aussicht gestellt. 35 Millionen Dollar sollte dazu Jamba beisteuern. Wie das Unternehmen nun mitteilte, war der deutsche Klingeltonanbieter sogar für 73,4 Millionen Dollar Umsatz gut. (mb)