Web

 

Jamba-Mutter Verisign verfünffacht Gewinn

21.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Internet- und Sicherheitsspezialist Verisign hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2005 dank Zukäufen im Jahresvergleich mehr als verfünffacht. Das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien, meldete für den im abgelaufenen Dreimonatszeitraum einen Nettoprofit von 49 Millionen Dollar oder 19 Cent je Aktie. Im Vorjahresquartal hatte die Company lediglich ein Plus von neun Millionen Dollar beziehungsweise vier Cent pro Anteil erzielt.

Sondereffekte ausgeklammert verbuchte die US-Mutter des deutschen Klingeltonanbieters Jamba einen (Pro-forma-)Profit von 25 Cent je Anteil und übertraf damit die Markterwartungen. Ähnliches gilt für den Umsatz, der im Jahresvergleich um 75 Prozent auf 401 Millionen Dollar stieg. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem bereinigten Gewinn von 21 Cent pro Aktie bei Erlösen von 370 Millionen Dollar gerechnet.

Die Ergebnisse des Klingeltonanbieters Jamba und dessen US-Ablegers Jamster, die im vorangegangenen Quartal überraschend schwach abgeschnitten hatten (Computerwoche.de berichtete), wurden nicht detailliert ausgewiesen.(mb)