Web

 

Jahr-2000-Pessimist Yardeni macht Rückzieher

04.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Edward Yardeni, Chef-Ökonom der Deutsche Bank Securities Corp. in New York sieht offenbar ein, dass seine Vorhersage einer Jahr-2000-bedingten Rezession falsch war. Noch diese Woche will er eine überarbeitete Prognose abgeben. Yardeni, der am vehementesten vor den Folgen der Millennium-Umstellung gewarnt hatte, sprach noch vor kurzem von einer 70-prozentigen Wahrscheinlichkeit, dass es im neuen Jahr weltweit zu einer wirtschaftlichen Rezession kommen werde. Auf seiner Homepage kündigte er nun an, er werde, falls bis Ende Januar 2000 keinerlei bemerkenswerte Zwischenfälle im Zusammenhang mit dem Datumswechsel zu verzeichnen sein werden, mit ebenfalls 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit ein spürbares Wirtschaftswachstum prognostizieren. Dennoch bedauerte Yardeni seine bisherigen Warnungen zur Jahr-2000-Umstellung nicht, da er seiner Meinung nach die Unternehmen so auf das Problem aufmerksam gemacht

und zum Handeln gezwungen habe.