Web

 

Jahr 2000: Österreich hinkt hinterher

25.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nach Angaben des österreichischen Kreditschutzverbandes (KSV) sind insgesamt 40 Prozent der Betriebe in der Alpenrepublik nicht auf den Jahreswechsel vorbereitet. Nur 26 Prozent seien Millennium-tauglich, 33 Prozent würden noch daran arbeiten. Am kritischsten sei die Lage bei den kleinen und mittleren Unternehmen: 30 Prozent hätten noch nichts unternommen, 38,7 Prozent seien dabei und nur 28 Prozent hätten das Problem im Griff. Laut KSV sind die größten Unternehmen am besten für das Jahr 2000 gerüstet: nur 2,3 Prozent seien unvorbereitet. Die Betriebe mit einem Umsatz von über 500 Millionen Schilling stellen gerade um (45,9 Prozent) oder haben schon umgestellt (51,7 Prozent). Die Ergebnisse wurden in einer Befragung von 15 000 österreichischen Firmen ermittelt.