Web

 

Ixos baut Stellen ab

16.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach der Übernahme durch Open Text regiert bei der Ixos Software AG der Rotstift: Um seine Geschäftsprozesse zu verschlanken und die Profitabilität zu erhöhen, trennt sich der Münchner Archivspezialist von 14 Prozent der Belegschaft oder 130 Mitarbeitern. Etwa die Hälfte der Stellenstreichungen soll in Deutschland stattfinden. Die Restrukturierungsmaßnahmen beginnen sofort und sollen im Juni abgeschlossen werden. Wegen der dabei anfallenden Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen von rund 14 Millionen Euro rechnet Ixos im laufenden dritten Geschäftsquartal (Ende: 30.Juni) mit einem operativen Verlust.

Die kanadische Softwareschmiede Open Text hatte im Oktober vergangenen Jahres ein Übernahmeangebot für Ixos abgegeben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten meldete der ECM- (Enterprise Content Management) und KM-Softwareanbieter (Knowledge Management) Anfang Februar 2004 Vollzug (Computerwoche.de berichtete).

Nach Abschluss der Übernahme wird die gemeinsame Company in zwei Divisionen geteilt und der Ixos-Stammsitz in Grasbrunn bei München zur neuen Europa-Zentrale von Open Text. Ixos-Vorstandsvorsitzender Richard Hoog verantwortet von hier aus die Bereiche Content Management und Archivierung. Aus Nordamerika wird weiterhin das Collaboration- und Knowledge-Management-Geschäft geleitet. (mb)