Italienisch-britisches Multimedia-Engagement Olivetti und British Telecom entwickeln Videokonferenz-Kit

12.11.1993

LONDON (CW) - Die italienische Ing. C. Olivetti & Co. SpA, Ivrea, und der Carrier British Telecom Plc., London, haben ihre seit rund 19 Monaten bestehende Multimedia-Partnerschaft ausgedehnt. Beide Unternehmen entwickeln derzeit an einer Soft- und Hardwarekombination, die es ermoeglichen soll, den PC als Videokonferenzsystem einzusetzen.

Nach Angaben des "Wall Street Journals" besteht das Erweiterungs- Kit aus einer Videokamera, einer Steckplatine sowie der dazu passenden Software. Mit dem System lassen sich Live-Aufnahmen sowie Fotos und Toene an andere, mit gleichem Equipment ausgestattete Rechner uebermitteln.

Erste Prototypen des Systems riefen bei Insidern wenig Begeisterung hervor. Das vorgestellte Video-Kit uebertraegt naemlich lediglich fuenf Bilder in der Sekunde. Zum Vergleich: Ein handelsuebliches Fernsehgeraet uebermittelt 30 Bilder im gleichen Zeitraum. Steven Maine, Leiter der Videoabteilung bei British Telecom, verspricht jedoch fuer Anfang 1994 eine Uebertragungsfrequenz von 15 Bildern pro Sekunde.