Web

 

IT-Panne legt US-Fluglinien lahm

02.08.2004

Eine Computerpanne hat am vergangenen Wochenende für Chaos bei den US-amerikanischen Fluglinien American Airways und US-Airways gesorgt. Aufgrund einer Fehlfunktion in einer Datenbank mussten am Sonntagmorgen rund 250 Flugzeuge am Boden bleiben. Es dauerte rund drei Stunden bis das Problem behoben war. Die Verzögerungen im Flugverkehr innerhalb der USA dauerten den gesamten Tag an. Sprecher beider Airlines bestätigten die technischen Probleme. Es habe einen Fehler im Flugplanungssystem gegeben, erläuterte John Hotard, Sprecher von American Airlines, gegenüber US-amerikanischen Medien. Die IT beider Unternehmen wird von dem Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) betreut. Ein Sprecher des Service-Anbieters erklärte, man habe eine intensive Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Nähere Details zu den Ursachen der Panne wurden nicht bekannt gegeben.

In den vergangenen Monaten häuften sich die IT-Pannen im Flugverkehr. So legte erst Anfang Juni dieses Jahres ein Computerproblem den kompletten Flugverkehr in Großbritannien lahm. Wegen des Zusammenbruchs eines zentralen Mainframe-Systems der Flugüberwachungsstelle im südenglischen Swanwick fielen über mehrere Stunden hinweg alle Flüge aus. (ba)