Gartner-Prognose 2020

IT-Ausgaben weltweit vor Einbruch

20.05.2020
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Infolge der Coronakrise müssen die CIOs sparen. Gartner zufolge werden sie sich auf Mission-Critical-Systeme konzentrieren und Transformationsprojekte erst einmal auf die lange Bank schieben.
Die Krise zwingt CIOs zum Sparen.
Die Krise zwingt CIOs zum Sparen.
Foto: Karpova - shutterstock.com

Die Coronakrise schlägt auf die globalen IT-Investitionen durch. Gartner zufolge werden die weltweiten IT-Ausgaben im laufenden Jahr gegenüber 2019 um acht Prozent auf 3,46 Billionen Dollar schrumpfen. "CIOs konzentrieren sich jetzt darauf, möglichst schnell Kosten zu optimieren", sagte John-­David Lovelock, Distinguished Research Vice President bei Gartner.

Infolge der Coronavirus-Pandemie und der globalen Wirtschaftsrezession würden die Investitionen auf ein Minimum reduziert und lediglich für Aktivitäten eingesetzt, die als "mission-critical" gelten und das Geschäft am Laufen halten. "Dies wird für die meisten Organisationen in diesem Jahr oberste Priorität haben." Initiativen, die auf Wachstum oder Transformation abzielten, würden erst einmal hintangestellt.

Wen der Einbruch am härtesten trifft

Am härtesten trifft es Gartner zufolge die Hersteller von Devices. Nachdem der Markt schon 2019 um 2,2 Prozent geschrumpft war, prognostizieren die Analysten für das laufende Jahr einen Einbruch von 15,5 Prozent auf ein Volumen von knapp 590 Milliarden Dollar. Der Absatz von Data-Center-Systemen soll um 9,7 Prozent auf rund 191 Milliarden zurückgehen, der Servicemarkt um 7,7 Prozent auf etwa 952 Milliarden Dollar.

Auch Enterprise Software – in den vergangenen Jahren immer ein Treiber im Markt – ist weniger gefragt. Hier soll der globale Umsatz um 6,9 Prozent auf 426 Mil­liarden Dollar zurückgehen. Einziger Lichtblick: Im Zuge des verstärk­ten Einsatzes von Remote Work legen die Geschäfte mit Cloud-Services mit einem Plus von 19 Prozent deutlich zu.

Düstere Aussichten für IT-Investitionen: Gartner zufolge werden die globalen IT-Ausgaben in allen Segmenten schrumpfen.
Düstere Aussichten für IT-Investitionen: Gartner zufolge werden die globalen IT-Ausgaben in allen Segmenten schrumpfen.
Foto: Gartner

Gartner rechnet nicht damit, dass es schnell wieder aufwärts geht. "Die Erholung der Wirtschaft wird nicht ­früheren Mustern folgen, da die Kräfte hinter dieser Rezession ­sowohl angebots- als auch nachfrageseitige Schocks hervorrufen werden, sobald die gesundheitspolitischen, sozialen und kommerziellen Re­striktionen nachzulassen beginnen", konstatierte Lovelock.