Web

 

IT-Arbeitsmarkt: Flaute in den Großstädten

18.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die 500 größten IT-Unternehmen in Deutschland haben 4198 Stellen auf ihren Internet-Seiten ausgeschrieben. Das sind drei Prozent mehr als noch vor einem Monat. Im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres verzeichnet die Auswertung des Dienstleisters worldwidejobs.de eine Zunahme der Ausschreibungen von 45 Prozent. Damit erreicht der Worldwidejobs.de- IT-Jobindex mit 173 Punkten den höchsten Stand seit der ersten Erhebung im Februar 2004.

Nach einem Höchststand der ausgeschrieben Stellen im November vergangenen Jahres (4032), sank die Zahl der Stellen bis zum Februar auf 3412. Seit März dieses Jahres steigt die Zahl der ausgeschriebenen Stellen wieder kontinuierlich an. Dies deutet eine weiterhin steigende Zahl offener Stellen für den Herbst an.

Allerdings hat sich die Situation laut Auswertung in den 15 größten deutschen Städten verschlechtert. In den Zentren ist die Zahl der ausgeschrieben Stellen seit ihrem Höchststand vom Dezember 2004 um 37 Prozent auf jetzt 1456 gefallen. Bewerber sollten also verstärkt in den Regionen nach einem neuen Job Ausschau halten. Dort sind knapp zwei Drittel der Stellen zu finden.

Der monatlich errechnete worldwidejobs.de IT-Jobindex (Februar 2004 = 100) misst die Anzahl der Stellenausschreibungen auf den Internet-Seiten der Top-500 IT-Unternehmen entsprechend des von Lünendonk und von Nomina herausgegeben Rankings. (hk)