Web

 

ISO: Javasoft erhält den Zuschlag

Dietmar Müller ist freier Journalist in München.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Tochterunternehmen Javasoft der Sun Microsystems Inc. hat von der International Standards Organization (ISO) grünes Licht für die Übernahme der Funktion als "Publicly Available Specification Submitter" des Java-Standards erhalten. Durch eine deutliche Stimmenmehrheit - nur China und die USA hatten gegen Javasoft gestimmt - erhielt das Unternehmen den Auftrag. Sonst bekommen nur unabhängige Gremien das Recht zur Überwachung von Standards. Sun kann nun den Standard für Java, die Java Virtual Machine und die Java Class Library Specifications vorschlagen. Die Entscheidung der ISO dürfte einige Auswirkung auf Suns Rechtsstreit mit Microsoft haben. Sun hatte das Gates-Unternehmen beschuldigt, gegen die Lizenzbestimmungen für das Java Development Kit (JDK) 1.1. verstoßen zu haben: Microsoft habe das Protokoll "Remote Method Invocation" (RMI) sowie das "Java Native Interface" nicht in seinen "Internet Explorer 4.0" integriert.