Web

 

ISDN-Engpass bei der Deutschen Telekom

31.10.2000
Die Deutsche Telekom kann gegenwärtig aufgrund von Lieferproblemen auf dem Chipmarkt monatlich bis zu 150.000 ISDN-Anschlüsse nicht einrichten. Seit September sind keine NTBA-Boxen mehr verfügbar.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom kann gegenwärtig aufgrund von Lieferproblemen auf dem Chipmarkt monatlich bis zu 150.000 ISDN-Anschlüsse nicht einrichten. Seit September sind keine NTBA-Boxen (Network Termination für den Basisanschluss) mehr verfügbar. Der Engpass dürfte erst im kommenden Jahr behoben sein. Die Nachfrage nach ISDN-Anschlüssen nimmt offenbar stark zu: Während im vergangenen Jahr noch 120.000 ISDN-Neukunden pro Monat gezählt wurden, wollen einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge in diesem Jahr bis zu 150.000 monatlich auf die digitale Technik mit zwei 64-Kbit/s-Leitungen umsteigen. Durch den Lieferengpass entsteht dem Bonner Carrier vermutlich ein Umsatzausfall in zweistelliger Millionenhöhe.