Web

 

Iridium schreibt tiefrote Zahlen

27.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mußte der Satellitenfunk-Anbieter Iridium einen Verlust von 505 Millionen Dollar oder 3,45 Dollar pro Aktie hinnehmen. Das Minus fiel damit höher aus als erwartet, die Analysten waren von einem Minus von 3,17 Dollar pro Anteilschein ausgegangen. Der Verlust hatte im entsprechenden Vorjahresquartal bei 205 Millionen Dollar gelegen. Der Umsatz lag bei 1,45 Millionen Dollar. Erst letzte Woche hat Iridium-Chef Ed Staiano die Konsequenzen aus dem finanziellen Desaster gezogen und seinen Rücktritt erklärt. Im März hatte der Financial Chief Roy Grant das Handtuch geworfen (Cw Infonet berichtete).