Web

 

Iridium-Chef wirft das Handtuch

23.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Edward Staiano, Chef von Iridium, ist zurückgetreten. Der Anbieter eines annähernd globalen satellitengestützten Mobilfunkdienstes wird nun vorübergehend von John Richardson geleitet, der als Interims-CEO (Chief Executive Officer) eingesetzt wurde. Staiano ist nach Chief Financial Officer (CFO) Roy Grant, der im vergangenen Monat seinen Rücktritt eingereicht hatte, bereits der zweite Top-Manager, der Iridium den Rücken kehrt. Das Unternehmen, das mit viel Vorschußlorbeeren an den Start gegangen war, hat die hohen Erwartungen in Umsatz und Kundenzahl bislang in keiner Weise erfüllen können. Die Iridium-Aktie ist seit ihrem Jahreshoch im vergangenen Mai um 75 Prozent gefallen. Die Meldung von Staianos Rücktritt kostete das Papier weitere acht Prozentpunkte, es steht nun bei knapp über 17 Dollar.