Web

 

iPod-Boom beschert Apple deutliches Wachstum

14.10.2004

Vor allem dank der großen Nachfrage nach dem Audio-Player "iPod" erzielte Apple im abgeschlossenen vierten Fiskalquartal den höchsten Umsatz (in einem Q4) seit neun Jahren. In seiner gestern nach US-Börsenschluss vorgelegten Bilanz weist das Unternehmen Einnahmen von 2,35 Milliarden Dollar aus, 37 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum und deutlich über der Erwartung der von Thomson First Call befragten Analysten von 2,1 Milliarden Dollar. Seinen Quartalsgewinn konnte Apple von 44 Millionen Dollar oder zwölf Cent pro Aktie auf 106 Millionen Dollar oder 26 Cent je Anteilschein mehr als verdoppeln. Enthalten sind vier Millionen Dollar Restrukturierungskosten für die Freimachung von Büroflächen in Europa, ohne die sich ein Pro-forma-Gewinn von 110 Millionen Dollar oder 27 Cent pro Aktie ergibt.

Im Gesamtgeschäftsjahr 2004 erzielte Apple auf Basis von 8,28 Milliarden Dollar Umsatz einen Nettogewinn von 276 Millionen nach Einnahmen von 6,21 Milliarden Dollar und 69 Millionen Dollar Reingewinn im vorhergehenden Fiskaljahr.

Das gute Abschneiden verdankt die im kalifornischen Cupertino ansässige Firma nicht zuletzt ihrer dominierenden Marktposition im Markt für tragbare Audio-Player mit Festplatte - hier betrug Apples Marktanteil im August 2004 laut NPD Techworld satte 90,7 Prozent. Im Laufe des Berichtszeitraums wurden 2,02 Millionen iPods verkauft, 500 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Im klassischen Kerngeschäft mit Macintosh-PCs gab es hingegen "nur" sechs Prozent Wachstum auf 836.000 Stück - der neue "iMac G5" wurde zu spät ausgeliefert, als dass er sich noch signifikant hätte niederschlagen können. Apples Gesamtumsatz mit Musikprodukten inklusive der iTunes Music Stores vervierfachte sich nahezu gegenüber dem Vorjahresquartal. "Apple hat den digitalen Musikmarkt klar übernommen", bescheinigt Needham-Analyst Charlie Wolf. "Der iPod ist ein Phänomen. Er ist Kult."

Apples Finanzchef Peter Oppenheimer stellte für das laufende erste Quartal 2,8 bis 2,9 Milliarden Dollar Umsatz sowie 39 bis 42 Cent pro Aktie Gewinn in Aussicht. Die Prognose liegt deutlich oberhalb der Wall-Street-Erwartung von 2,5 Milliarden Dollar Erlös und 28 Cent je Anteilschein Profit.

Zum Fixing an der Nasdaq hatte die Apple-Aktie 1,46 Dollar fester bei 39,75 Dollar notiert. Im nachbörslichen Handel zog das Papier laut Inet ATS nochmals deutlich auf 42,40 Dollar an. (tc)