Betaversion

iPhone-X-App erstellt 3D-Porträt eines Gesichts

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Die App von Bellus 3 nutzt die Face-ID-Technologie des iPhone für die Erstellung eines 3D-Bildes

Die neue iOS-App von Bellus 3D erstellt im Prinzip ein 3D-Selfie: Installiert man die App auf einem iPhone X, kann man mit Hilfe der Frontkamera sein Gesicht scannen und ein 3D-Bild erstellen. Nach der Generierung kann man das Gesicht bewegen und vergrößern und als Video exportieren – etwa für Facebook. Interessant ist die App aber eher für Entwickler: Erhältlich ist die App bisher nur auf Anfrage, sie ist noch nicht im App Store und muss über Apples Testumgebung Testflight installiert werden. Der praktische Nutzwert ist bisher zwar noch recht gering, der Hersteller Bellus 3D hat allerdings eine iOS-Entwicklungsumgebung angekündigt.

Mit der App ist das Einscannen des Gesichts möglich
Mit der App ist das Einscannen des Gesichts möglich
Foto: Bellus 3D

Bisher bekanntestes Produkt des Startups Bellus 3D ist die Entwicklungsumgebung Face Camera Pro, eine Aufsteck-Kamera für Android-Handys, mit der man ebenfalls sein Gesicht einscannen kann – als Anwendungsmöglichkeiten sieht Bellus 3D etwa die Bereiche Kosmetik und Medizin. (Macwelt)