iPhone unlocked: Volle Nutzbarkeit mit T-Mobile SIM ?

27.08.2007
Das Apple iPhone scheint endgültig geknackt zu sein. Seit dem 29. Juni wird das Gerät in den USA mit einem SIM-Lock des Netzbetreibers AT&T ausgeliefert. Die Entwickler von iPhoneSIMfree.com haben es nach eigenen Angaben geschafft, das Handy mittels Software mit einer SIM-Karte von T-Mobile zu betreiben. Eine Veränderung der Hardware ist nach Angaben der Hacker nicht notwendig.

Seitdem Apple auf der MacWorld Expo erstmals das iPhone vorstellte, können es viele Handybegeisterte gar nicht erwarten, das Gerät in die Hände zu bekommen. Während man sich hierzulande bis Oktober gedulden muss, ist das Gerät bereits seit dem 29. Juni auf dem US-Markt erhältlich und wird exklusiv mit einer SIM-Karte von AT&T angeboten. Wovon sich ein wahrer Apple-Fan nicht abschrecken lässt, dürfte für den Normalkäufer ein wichtiger Grund sein, das Überhandy im Regal stehen zu lassen und auf ein SIM-Lock freies Modell anderer Hersteller auszuweichen.

Nachdem in den vergangenen Wochen mehrfach über "erfolgreiche" iPhone-Hacks berichtet wurde, dank derer das Handy eingeschränkt auch mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber genutzt werden kann, scheint das Problem der SIM-Sperre jetzt endgültig überwunden zu sein. Das Team von iPhoneSIMfree.com hat für das iPhone nach eigenen Angaben eine Software entwickelt, die die Einschränkungen (fast) komplett aufhebt. Eine Öffnung des Gerätes und technische Veränderungen an der Platine seien nicht notwendig.

Im Test wurde eine SIM-Karte von T-Mobile USA verwendet, dennoch konnten alle wichtigen Funktionen genutzt werden. Einschränkungen gab es lediglich beim Visual Voice Messenger: da es sich um eine exklusive Anwendung von AT&T handelt, müssen Mobilfunker von T-Mobile darauf verzichten.

Inhalt dieses Artikels