A13 schlägt alles

iPhone SE vs. die teuersten Android-Handys

27.05.2020
Von Kris Wallburg

Die Kamera: David gegen Goliath

Schafft eine Kamera das Duell gegen vier?
Schafft eine Kamera das Duell gegen vier?

Den Absatz über die Kamera können wir relativ kurz halten. Denn während die hochpreisigen Android-Phones über mindestens zwei, im Falle des S20 Ultra sogar vier Kameras verfügt, kommt das iPhone SE mit nur einer Weitwinkelkamera sehr bescheiden daher. Nur um das darzustellen: Die Kamera des iPhone SE ist nicht schlecht. Für ein Smartphone in diesem Preisbereich ist die zwölf Megapixel-Kamera solide und für den gelegentlichen Schnappschuss komplett ausreichend. Vor allem dank der intelligenten Nachbearbeitung durch den A13-Chip kann Apple aus der Kamera einiges rausholen. Im Vergleich zu den breit ausgestatteten Kameramodulen der teuren Konkurrenz steht das SE jedoch hinten an.

Vor allem mit dunklen Lichtverhältnissen hat das iPhone SE Probleme.
Vor allem mit dunklen Lichtverhältnissen hat das iPhone SE Probleme.

Alleine der Funktionsumfang ist dank Tele-, Ultraweitwinkel- und Tiefenlinsen bei den Android-Smartphones deutlich höher. Besonders in dunklen Situationen kann die einzelne Linse ohne Nachtmodus bei Weitem nicht die gleichen Ergebnisse erreichen. Der Portrait-Modus mit Bokeh dank künstlicher Intelligenz kann sich aber trotzdem sehen lassen und ist nicht sichtbar schlechter als die Fotos der Konkurrenz.

Der Portraitmodus des iPhone SE (links) steht dem des Galaxy S20 Ultra (rechts) kaum nach.
Der Portraitmodus des iPhone SE (links) steht dem des Galaxy S20 Ultra (rechts) kaum nach.