Apple-Gerücht

iPhone 6S kommt mit 12-Megapixel-Kamera für 4k-Videoaufnahmen

06.07.2015
Ein angeblicher Foxconn-Mitarbeiter will mehr über die Kamera von iPhone 6S und iPhone 6S Plus wissen. Seinen Angaben zufolge werden die neuen Apple-Smartphones jeweils eine 12-Megapixel-Kamera für 4k- und Slow-Motion-Videoaufnahmen bieten und mit einem 2 GB großen Arbeitsspeicher ausgerüstet sein.
Wie bereits iPhone 6 und iPhone 6 Plus könnten auch die Nachfolger unterschiedliche Kameras bekommen.
Wie bereits iPhone 6 und iPhone 6 Plus könnten auch die Nachfolger unterschiedliche Kameras bekommen.

Mit der neuen Gerätegeneration wird Apple erstmals in das iPhone eine 12-Megapixel-Kamera einbauen, die Videos in 4k-Qualität und - für Slow-Motion-Wiedergabe - mit 240 Bildern pro Sekunde aufnehmen kann. Das behauptet ein angeblicher Mitarbeiter von Foxconn, der seine Angaben mit Fotos von Arbeitsdokumenten des Apple-Auftragsfertigers für Geräte mit den Modellnummern N66 (vermutlich iPhone 6S) und N77 (iPhone 6S Plus) untermauert. Außerdem könnte zumindest im größeren iPhone 6S Plus eine Kamera mit zwei Linsen zum Einsatz kommen. Die Foto-Belege wurden zwar inzwischen wieder gelöscht, sind aber zuvor noch über das chinesische Weibo-Netzwerk und von der Website Sogi.com weiter verbreitet worden.

Weitere Angaben zur technischen Ausstattung von iPhone 6S und iPhone 6S Plus, die der angebliche Foxconn-Angestellte macht, sind eine mit 5 Megapixel auflösende Frontkamera sowie ein 2 GB großer Arbeitsspeicher. Treffen diese Aussagen zu, wäre dies keine Überraschung, denn solche Features wurden teilweise schon für frühere iPhone-Versionen erwartet, und entsprechende Gerüchte machen auch in diesem Jahr im Vorfeld des iPhone-Launchs die Runde. Patentanträge und Übernahmen von spezialisierten Unternehmen wie LinX zeigen zudem, dass Apple an neuen Kamera-Technologien arbeitet. Möglicherweise wird es aber - wie schon bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus - Unterschiede zwischen den Kameras von iPhone 6S und iPhone 6S Plus geben: Bereits im Netz veröffentlichte Bilder von Bauteilen geben jedenfalls keinen Hinweis auf eine Doppel-Linsen-Kamera am iPhone 6S.

Das auf Apple-Produkte ausgerichtete Tech-Blog 9to5Mac hat nach eigenen Angaben bereits mehr über die iPhones für 2015 in Erfahrung gebracht: Demnach weisen die neuen Smartphone-Modelle fast die gleichen Maße wie iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf, sind aber innen ganz anders aufgebaut. iPhone 6S und iPhone 6S Plus sollen zudem für mobile Datenübertragungen LTE Cat-6- mit bis zu 300 MBit/s im Downstream unterstützen.

Praxis, Ratgeber und Tipps

Fest damit gerechnet wird auch, dass die neuen Apple-Smartphones mit einem mit der Apple Watch eingeführten Force-Touch-Display ausgestattet sein und neue Bediengesten erlauben werden - Hinweise auf Force Touch finden sich im Quellcode von iOS 9, das aller Voraussicht nach zeitgleich mit dem Release von iPhone 6S und iPhone 6S Plus im Herbst herauskommt. GSMArena sieht den Größenzuwachs um 0,1 Millimeter bzw. 0,03 Millimeter Gehäusedicke bei den neuen Apple-Smartphones im Vergleich zur vorangegangenen Gerätegeneration als Beleg für ein Force-Touch-Display, das mehr Platz im Inneren beansprucht.

powered by AreaMobile