Neues Feature

iOS 12: SMS und Anrufe lassen sich als Spam melden

13.06.2018
Von Michael Söldner
Apple will es Entwicklern ermöglichen, eine Meldefunktion für ungewollte Anrufe und SMS in ihre Apps zu integrieren.

Wer auf seinem iPhone von dubiosen Telefonnummern oder Textnachrichten genervt wird, kann die Absender auf eine Blockierliste setzen. Dann werden alle Kommunikationsversuche dieser Nummern vom iPhone verhindert. Mit iOS 12 will Apple die Möglichkeiten, sich gegen derartigen Spam zu wehren, verbessern. Dazu soll in den Einstellungen eine Funktion namens „Ungewollte Kommunikation“ integriert werden. Im Kontrollzentrum aufgelaufene Benachrichtigungen können im Anschluss mit einer Wischbewegung nach links gemeldet werden. In der Nachrichten-App lassen sich ungewollte SMS ebenfalls an Apple melden.

Eine Meldefunktion soll unerwünschte SMS und Anrufe reduzieren.
Eine Meldefunktion soll unerwünschte SMS und Anrufe reduzieren.
Foto: Apple

Entwickler können die Funktion schon jetzt in ihre Apps einbauen. Apple hat hierfür die nötigen Dokumentationen bereitgestellt. Gemeldete Anrufe oder SMS erfordern jedoch weitere Angaben, bevor die Absender blockiert oder tatsächlich gemeldet werden. Bei der Funktion handelt es sich jedoch nicht um eine Neuerung des Betriebssystems an sich, sondern vielmehr um eine Erweiterung, die von Entwicklern in ihren Apps genutzt werden kann. Sie ist jedoch nur für Anrufe und SMS gedacht, in iMessage steht eine Funktion zum Melden von Beiträgen schon länger zur Verfügung. Damit bleibt abzuwarten, ob das Feature tatsächlich für weniger Spam-Anrufe und -SMS sorgen wird. (Macwelt)