IO-Chicilste

26.10.1984

Was "in" ist und was "out", hat der deutsche "Playboy" in seiner November-Nummer akribisch aufgelistet. Hier die Häschen-Chicliste für Insider (Auszug): Formel 1, Weiß, Drei-Tage-Bart, Bermudashorts, Allrad-Antrieb.

Und der Vollständigkeit halber, was man, laut Playboy, getrost vergessen kann: Jogging, Breakdance, VIP-Karten und Karajan.

Hat Trauerwein auf die Idee gebracht, so eine Mitmacher-Matrix auch für die DV-Branche aufzustellen. Die "Outs" sind klar. Was in die Mottenkiste gehört, brauchen die Hersteller nicht durch Armutszeugnisse nachzuweisen.

Sebastian protokolliert: Btx, Decision-Support-Systeme, Hacker, Industrie-Standards, japanische Flechner, Office Automation, Personal Computer (PC), Portables, relationale Datenbanken, Software-Tools, Sprachen der vierten Generation, User Groups.

Was im nächsten Jahr groß rauskommt, zeigt folgendes Insert: Apple, Basic, Benutzer-Service, Cobol, DV-Know-how, Information-Center, Performance-Management, System /38, Terminals und Unix. Irgendwelche Einwände?

Wenn ja, würde das S. T. auch nichts ausmachen. Zumindest solange nicht, wie er selbst "in" ist.