Web

 

Intuit steigert Umsatz und Verlust

16.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Hersteller von Finanzsoftware Intuit hat seinen Nettoverlust im ersten Quartal (Ende: 31. Oktober 2001) weiter ausgeweitet. Das Defizit betrug 92,4 Millionen Dollar oder 44 Cent je Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete das Unternehmen noch ein Minus von 33,8 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Anteilschein. In dem aktuellen Ergebnis sind unter anderem einmalige Aufwendungen in Höhe von 35,4 Millionen Dollar enthalten. Abzüglich einmaliger Kosten ergab sich im ersten Quartal diese Jahres ein Pro-forma-Verlust von 27,6 Millionen Dollar oder dreizehn Cent pro Aktie. Damit liegt das Ergebnis über den Erwartungen der Analysten, die Intuit ein Defizit von 15 Cent vorausgesagt hatten. Der Umsatz des Unternehmens stieg gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent auf 208,7 Millionen Dollar.