Web

 

Intershop beschließt Kapitalerhöhung

05.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die finanzklamme Softwareschmiede Intershop Communication AG will neues Kapital aufnehmen. Wie das Jenaer Unternehmen bekannt gab, können Altaktionäre in der Zeit vom 10. bis zum 24. März 2004 für jeweils 11,5 alte Aktien eine neue Inhaberstammaktie beziehen. Der Preis liegt mit zwei Euro je Anteil deutlich unter dem aktuellen Kurs von rund 3,50 Euro. Insgesamt plant der einstige Börsenstar, bis zu 1.9 Millionen junge Aktien auszugeben, um damit 3,8 Millionen Euro einzunehmen. Nicht von Altaktionären gezeichnete Anteile sollen bei institutionellen Investoren platziert werden.

Ziel der Bezugsrechtskapitalerhöhung ist es laut Firmenchef Jürgen Schöttler, Intershops Eigenkapitalbasis zu stärken und Spielraum für die Finanzierung des laufenden Geschäfts und für zukünftiges Wachstum zu schaffen. Infolge hoher Verluste und drastischer Restrukturierungsmaßnahmen standen Intershop Ende 2003 nur noch liquide Mittel in Höhe von 2,6 Millionen Euro frei zur Verfügung. (mb)