Web

 

Internet-Streik in Europa

08.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Am vergangenen Wochenende streikten die Europäer gegen die Internet-Nutzungsgebühren im Minutentakt. 14 Nationen hatten am Sonntag, den 6. Juni 1999, zu einem 24-stündigen Boykott der Telekommunikationsanbieter aufgerufen. Teilnehmer sollten weder telefonieren, noch im Internet surfen. Die von der italienischen Initiative Notut geführte Aktion fand prominente Unterstützung bei der europäischen Tochter des Online-Dienstes America Online (AOL) und dem Gründer des World Wide Web Tim Berners-Lee. Die Streikenden forderten in erster Linie die in den USA längst gängingen Pauschaltarife für die Nutzung der Telefonleitungen (Flat rates) und eine schnellere Einführung der Breitband-Technologien wie xDSL, Kabel-Modems und Datenübertragung via Satellit. Nach Angaben der Veranstalter sollen etwa eine Million Europäer an dem Boykott teilgenommen haben.