Web

-

Internet-Service-Provider bietet kostenlose PCs an

18.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nun kommen auch Internet-Service-Provider (ISPs) auf die Idee, mit kostenlosen PCs zu werben. So schenkt Empire.Net Kunden, die sich entscheiden, einen Drei-Jahres-Vertrag bei dem ISP zu unterschreiben, einen neuen Rechner. Der Preis für den Internet-Service ist mit 29,95 Dollar monatlich zwar recht hoch, trotzdem soll die Nachfrage nach dem neuen Angebot Unternehmensaussagen zufolge "überwältigend" sein. Erst vor einigen Wochen begann die Start-up-Company Free-PC.Com, in den USA kostenlose, werbefinanzierte PCs anzubieten. Nachdem die Aktion ein voller Erfolg war, warb One Stop Communication mit I-Macs zum Nulltarif. Allerdings mußten sich die Abnehmer dazu verpflichten, in den nächsten drei Jahren mindestens 100 Dollar monatlich in den Online-Shops des Unternehmens auszugeben und One Stop Communication als Internet-Service-Provider zu wählen. Trotzdem registrierte das Unternehmen bereits zwei Stunden nach Ankündigung des Lockangebots 2500 Kunden.