Web

 

Internet-Chic bei Otto

03.11.2000
Der Versandhandel Otto bietet Modebewussten seit kurzem die Möglichkeit, Bekleidungsartikel vor der Bestellung online anzuprobieren. Die virtuelle Anprobe soll bei der richtigen Auswahl helfen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wer Probleme hat, sich die im Katalog oder Internet angebotenen Klamotten am eigenen Körper vorzustellen, findet bei Otto Abhilfe. Der Versandhandel hat auf seiner Website einen virtuellen Anprobeservice eingerichtet. Hier lassen sich rund 300 Kleidungsstücke, die in verschiedenen Größen und Farben erhältlich sind, online ausprobieren. Für Interessierte erstellt Otto ein eigenes Profil. Dazu müssen sie einen Fragebogen mit ihren Körpermaßen ausfüllen und ein Foto von sich per Post oder E-Mail einschicken. Der Versandspezialist stellt den Anwendern dann ihr Passwort-geschütztes Foto für die Anprobe im Internet zur Verfügung. Nachdem das Foto aufgerufen ist, können die Kauflustigen durch einfaches Anklicken der gewünschten Artikel ihr virtuelles Abbild einkleiden. Wer kein Foto

einsenden will, kann auch die von Otto gestellten acht virtuellen Models für seine Online-Probieraktion verwenden.