Web

 

Internationale Standards für die IT-Weiterbildung

18.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zwei Drittel aller IT-Fachkräfte sind Quereinsteiger ohne berufsqualifizierende Ausbildung. Zertifikate auf der Basis internationaler Normen sollen die Weiterbildung transparenter machen. Experten vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), der Fraunhofer Gesellschaft (FhG), der Gesellschaft für Informatik (GI), der Gewerkschaften IG Metall und Verdi sowie des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) einigten sich in diesem Frühjahr auf 29 IT-Profile, für die sich Quereinsteiger qualifizieren können. Die Trägergemeinschaft für Akkreditierung (TGA) erteilte Cert-IT die Erlaubnis, Zertifizierungen für IT-Spezialisten abzunehmen. Cert-IT nimmt für alle 29 Spezialistenprofile die Prüfung ab. Mit den neuen IT-Abschlüssen sollen sich die Chancen von Quereinsteigern auf eine berufsbegleitende Weiterbildung verbessern. (iw)