Neue DÜ-Software "Icam" für Sperry Univac 9025, 9030 und 9040:

Interkontinentaler Dabenaustausch unter OS/3

30.06.1978

SULZBACH/TAUNUS (de) - Interkontinentalen Datentransfer über das öffentliche Fernsprechnetz ermöglicht die neue Datenübertragungs-Software "Icam", die Sperry Univac als Bestandteil des Betriebssystems OS/3 freigegeben hat.

Voraussetzung dafür, daß die Übersee-Verbindung klappt: Sender und Empfänger müssen Anlagen des gleichen Typs sein - in diesem Fall Systeme 90/25, 90/30 oder 90/40. Ansonsten kommt der Betreiber ohne genehmigungspflichtige Zusatzeinrichtungen aus.

Die sendende Anlage stellt die Daten als Remote-Batch-Ausgabe eines Jobs in einer Spool-Datei (zur Ein-/ Ausgabe-Pufferung) bereit. Über Standardmodems wie das D 2400 S der Deutschen Bundespost werden die Daten zur zweiten Anlage übertragen. Ein systemresidenter Job gibt sie dann an die Peripherie ab.

Diese Übertragungsart eignet sich nach Univac-Angaben für den Austausch kleiner, aber zeitkritischer Datenmengen.