Web

 

Intels streicht mehr Stellen als geplant

12.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat im letzten Jahr 700 Arbeitsplätze mehr abgebaut als ursprünglich vorgesehen. Wie aus dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht hervorgeht, reduzierte der Chiphersteller seine Belegschaft im letzten Jahr um 4700 Mitarbeiter. Inzwischen arbeiten noch 78 700 Personen bei Intel, Ende 2001 waren es noch 83 400. Im Sommer hatte das Unternehmen angekündigt, über Fluktuation und freiwillige Programme Maßnahmen 4000 Stellen abzubauen. (ho)