Web

 

Intel: Zweiter Anlauf im 3D-Grafikmarkt

28.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel bringt mit dem "810" einen Chipsatz für Pentium-III- und Celeron-Prozessoren mit integrierter 3D-Grafikkarte auf den Markt. Zudem stellt der Prozessorgigant mit dem Grafikchip "i752" das Nachfolgemodell des 3D-Grafikbeschleunigers "i740" vor.

Intels erster Versuch, im vergangenen Jahr, mit dem i740 groß in den Grafikkartenmarkt einzusteigen, scheiterte am zu hohen Preis des Chips bei nicht konkurrenzfähiger Geschwindigkeit. Der i752 wird nur ein Drittel des Vorgängers kosten. Analysten behaupten jedoch, daß auch der i752 zu langsam ist und wieder nicht mit den aktuellen Konkurrenzprodukten mithalten kann.