Web

 

Intel wirft neue Celerons auf den Markt

29.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel bringt heute seine neuen "Celeron"-Prozessoren mit Taktraten von 566- und 600-Megahertz heraus. Diese speziell für Desktop-Rechner konzipierten Chips wurden erstmals nach dem fortschrittlicheren 0,18-Mikrometer-Verfahren gefertigt, mit dem sich kleinere und effizientere Halbleiter produzieren lassen. Für die bisherigen Celerons, die im 0,25-Mikrometer-Verfahren hergestellt wurden, war bei einer Taktrate von 533 Megahertz das Ende der Fahnenstange erreicht. Die neuen Celerons beinhalten zudem erstmals Intels Internet-Streaming-SIMD-Extensions, die die Performance von Multimedia- und Internet-Anwendungen erhöhen.

Der Halbleiterriese wird die Celerons in Stückzahlen von 1000 für 167 Dollar (566 Megahertz) und für 181 Dollar (600 Megahertz) verkaufen. Allerdings zögern die großen PC-Hersteller noch, die normalerweise bei der Einführung neuer Chips bereits mit passenden Rechnern Gewehr bei Fuß stehen. Compaq, Dell und Gateway haben nach eigenen Angaben bislang keine Pläne für ensprechende PCs. Hewlett-Packard werde im April ein mit 566 Megahertz getaktetes Modell der "Pavilion"-Reihe herausbringen, der aber nur in den USA zu haben sein wird.