Web

 

Intel steigt aus dem Grafikchip-Markt aus

20.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zeitungsberichten zufolge hat sich Intel entschieden, aus dem reinen Grafikchip-Geschäft auszusteigen. Demnach sollen die Grafikchips 752 und 754 für PCs eingestellt werden. Statt dessen will sich der größte Halbleiterhersteller mit seinem 810-Chip auf den Wachstumsmarkt integrierte Chips konzentrieren, die herkömmliche PC-Chipsätze um Grafikeigenschaften ergänzen. Auch der geplante Grafikchip "Mount Blanc" für Notebooks wird nicht mehr ausgeliefert, so das Unternehmen.