Web

 

Intel senkt mal wieder die Preise

27.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Halbleiterkonzern Intel hat für eine Reihe von Chips der Produktlinien (Mobile) Pentium 4, Mobile Pentium III und Xeon die Preise gesenkt. Der schnellste P4 (2,53 GHz) kostet wie gehabt 637 Dollar. Der 2,4 GHz schnelle Chip mit 533-Mhz-Frontside-Bus schlägt künftig mit 400 statt bisher 562 Dollar zu Buche; das Einstiegsmodell mit 1,7 Gigahertz ist für 143 statt 163 Dollar zu haben. Der Mobile Pentium 4 wurde am stärksten verbilligt: Die Ausführung mit 1,8 GHz fiel von 637 auf 348 Dollar, die 1,7 GHz schnelle CPU kostet mit 241 Dollar weniger als die Hälfte als zuvor (508 Dollar). Für den Mobile Pentium III senkte der Hersteller die Preise um bis zu 18 Prozent. Auch der Server-Prozessor Xeon wurde billiger. Die Variante mit 2,2 GHz ist nun für 262 statt zuvor 465 Dollar zu haben; alle anderen Ausführungen mit Ausnahme des Spitzenmodells gibt es für zehn bis 27 Prozent

weniger als bisher. Alle Preise gelten beim Kauf der üblichen 1000er-Kontingente direkt vom Hersteller.

Derweil ist im Tokioter Highend-Shopping-Viertel Akihabara bereits die 1,8 Gigahertz schnelle Ausführung der Einsteiger-CPU "Celeron" mit der "Netburst"-Architektur des Pentium 4 aufgetaucht. Wie die bereits offizielle Ausführung mit 1,7 Gigahertz Taktrate unterstütz der Chip einen 400 Megahertz schnellen Frontside-Bus, besitzt aber im Gegensatz zu älteren Celerons einen mit 128 KB nur halb so großen L2-Cache. (tc)