Web

 

Intel senkt erneut Prozessor-Preise

04.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach rund fünf Wochen und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft senkt Intel einmal mehr die CPU-Preise - ausgenommen sind lediglich der schnellste Pentium-III-Prozessor für Desktops sowie der mit 2 Gigahertz getaktete Pentium 4. Um 20 Prozent billiger geworden ist beispielsweise der mit 1,26 Gigahertz getaktete Pentium-3-S für Server und Workstations mit Tualatin-Kern. Die CPU kostet bei Abnahme von 1000 Stück jetzt 241 Dollar. Der Preis für das nächstkleinere S-Modell mit 1,13 Gigahertz wurde um 14 Prozent auf 202 Dollar reduziert.

Das Top-Modell beim Pentium III mit 1,20 Gigahertz kostet nach wie vor 241 Dollar. Ab 1,13 Gigahertz und darunter setzte Intel dann den Rotstift an: Die Prozessoren sind um durchschnittlich zwölf Prozent billiger geworden. Auch ein Celeron-Modell ist günstiger zu haben: Der Prozessor mit Coppermine-Kern und 950 Megahertz Taktrate kostet jetzt 64 Dollar, das entspricht einer Preissenkung von sieben Prozent. Damit ist er genauso billig wie die langsameren Mitglieder der Celeron-Familie.