Web

 

Intel läßt in Russland Software entwickeln

26.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Intel Corp. hat in Russland ein Entwicklungszentrum eröffnet, in dem mehr als hundert russische Programmierer arbeiten sollen. In fünf Jahren sollen es bereits 500 sein. Seit sieben Jahren beschäftigt Intel auf Projektbasis in der Wolga-Stadt Nizhny Novgorod russische IT-Spezialisten. Wieviel der Halbleiterhersteller in das Entwicklungszentrum investieren will, wurde nicht bekannt.