Web

 

Intel kauft Digital-TV-Technik zu

10.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen seiner Digital-Home-Strategie kündigte Intel an, digitale Übertragungstechniken des kanadischen Herstellers Zarlink Semiconductor zu übernehmen. Der Deal umfasst insbesondere das in Großbritannien angesiedelte Radio Frequency (RF) Consumer Business von Zarlink. Dazu zählen Demodulatoren und Tuner für den Empfang von digitalen Audio- und Videosignale auf Fernsehern, Set-Top-Boxen, Recordern und anderen Geräten.

Mit dem Zukauf knüpft Intel an die Übernahme des israelischen Chipdesigners Oplus Technologies im Februar 2005 an (siehe auch: "Intel übernimmt TV-Chipdesigner"). Die Kombination von Zarlinks Demodulations- und Tuner-Systemen mit der Bildverabeitungstechnik von Oplus ergänze Intels Mikroprozessor-Know-how und ermögliche es, innovative Plattformlösungen für das Konsumentengeschäft anzubieten, so das Unternehmen.

Einen Kaufpreis für die Zarlink-Assets nannte Intel nicht. Presseberichten zufolge zahlt der Konzern 70 Millionen Dollar, davon 68 Millionen in bar. Die Zustimmung der Kartellbehörden vorausgesetzt, soll der Deal in der zweiten Novemberhälfte abgeschlossen werden. (mb)