Web

 

Intel: Hand in Hand mit ARM

26.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Halbleiterriese Intel hat gestern ein erweitertes Lizenzabkommen mit dem britischen Chipdesigner ARM Holding geschlossen. Intel hatte bereits seit geraumer Zeit "StrongARM"-Prozessoren gefertigt, die entsprechende Lizenz hatte der Konzern Anfang 1998 von Digital Equipment übernommen (CW Infonet berichtete). Mit dem neuen Vertrag bekommt Intel Zugriff auf weitere ARM-Designs, die vor allem in Handheld-Geräten, Set-top-Boxen und anderen Embedded-Umgebungen zum Einsatz kommen. Die Aktien der britischen Chipschmiede stiegen nach Bekanntwerden der neuerlichen Kooperation um 15 Prozent auf 15,28 britische Pfund (umgerechnet 46,73 Mark).