Web

 

Intel ernennt CIOs gleich im Doppelpack

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Halbleiterkonzern Intel hat erstmals in der Unternehmensgeschichte einen CIO (Chief Information Officer) oder besser gesagt zwei: Douglas Busch und Sandra Morris sollen sich künftig mit vereinten Kräften um die Informationstechnik im Hause kümmern. Beide berichten direkt an Finanzchef Andy Bryant. "Indem wir die Rolle des CIO formalisieren, betonen wir unseren Willen und Glauben daran, dass Informationslösungen Schlüsselfaktoren unseres Geschäfts und einen wichtigen Teil unseres Wettbewerbsvorteils darstellen", kommentierte Konzernchef Craig Barrett.

Morris (46) ist seit 1987 im Unternehmen und hatte seither verschiedene Management-Funktionen im E-Business- und PC-Geschäft inne. Seit 1997 verantwortet sie die Nutzung des Internet bei der Anbindung von Kunden und Zulieferern.

Ihr Kollege Busch (48) kam im gleichen Jahr zu Intel und kümmerte sich im Laufe seiner Karriere in verschiedenen technischen und Management-Poisitionen um die Bereiche Fertigung, Logistik und IT. Er leitet die IT-Aktivitäten des Konzerns seit 1999 und versorgt dabei 83.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern.

Erst im September vergangenen Jahres hatte Intel mit Patrick Gelsinger seinen ersten CTO (Chief Technology Officer) eingesetzt (Computerwoche online berichtete). In welchem Rahmen die neuen CIOs mit Gelsinger zusammenarbeiten sollen, ist nicht bekannt. (tc)