Web

 

Intel entwickelt modulare Kommunikationslösung

04.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat auf der Fachmesse Supercomm den für Telekommunikationsanwendungen entwickelten Server "TIGPRU2U" der "Carrier-Grade"-Baureihe vorgestellt. Er ist mit Xeon-Prozessoren ausgestattet, die mit je 2,4 Gigahertz takten, und für die NEBS-Spezifikation (Network Equipment Building System) zertifiziert, die den zuverlässigen Betrieb auch unter schwierigen Witterungseinflüssen garantieren soll.

Außerdem hat der Hersteller erste Ergebnisse einer Kooperation mit Alcatel und Hewlett-Packard (HP) präsentiert, die die Bereitstellung einer modularen Kommunikationslösung für Telekommunikationsunternehmen zum Ziel hat. HP bringt im dritten Quartal dieses Jahres mit dem "cc3310" einen Intel-basierenden Rack-Mount-Server für TK-Carrier und nimmt die Advanced-TCA-Spezifikation in sein Portfolio integrierter TK-Lösungen auf. Sie definieren einen Standard für die Entwicklung von Platinen und Gehäusen für Kommunikationsinfrastrukturen.

Alcatel nutzt den TIGPRU2U-Server in Verbindung mit dem quelloffenen Betriebssystem Linux für den Betrieb von Multimedia Messaging Services (MMS). Laut Denis Attal, Vice President der Mobile-Applications-Abteilung bei Alcatel, verarbeitet die MMS-Proxy-Lösung in einer Testreihe bis zu 47 Multimedia-Nachrichten pro Sekunde und CPU. (lex)