Web

 

Intel enthüllt neue Chips und senkt die Preise

23.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Halbleiterriese Intel will am heutigen Dienstag angeblich zwei schnellere Pentium-4-Prozessoren für Notebooks sowie für Workstations und Server vorstellen. Insidern zufolge gehört der "Mobile-Pentium-4" mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz dazu. Bisher ist der mobile Chip mit maximal 1,7 Megahertz erhältlich. Um seine Produktlinie abzurunden, will Intel zudem einige langsamere Prozessoren herausbringen.

Offenbar in Vorbereitung der neuen Produktvorstellungen senkte das Unternehmen am vergangenen Sonntag seine Preise für die älteren Chips der Mobile-Pentium-III-Reihe. Der 1,2-Gigahertz-Prozessor wurde um 21 Prozent billiger und kostet nun bei einer Abnahme von 1000 Stück je 401 Dollar. Die 1,13-Gigehertz-Version ist jetzt für 294 Dollar oder 27 Prozent weniger zu haben, die 1,06- und 1,0-Gigahertz-Varianten wurden jeweils um 18 Prozent reduziert und schlagen mit 241 beziehungsweise 198 Dollar zu Buche.

Gemunkelt wird ferner, dass Intel eine 2,4-Gigahertz-"Xeon"-Version für Ein- und Zwei-Wege-Server auf seiner Entwicklerkonferenz in Taiwan vorstellen wird. Der Prozessor, der als erster Xeon aus 300-Millimeter-Wafern gefertigt wird, soll bei einer Abnahme von 1000 Stück rund 165 Dollar kosten. Intel hat zu den Gerüchten bislang nicht offiziell Stellung genommen. (ka)