Web

 

Intel bringt Pentium 4 mit Hyperthreading

07.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel will die "Hyperthreading"-Technologie in die Server-Prozessoren der Pentium-4-Bauhreihe integrieren. Nach Angaben des Chip-Herstellers wird der Pentium 4 mit 2,2 Gigahertz Taktfrequenz bei einer Abnahme von 1000 Stück 615 Dollar kosten. Auch zwei Pentium-III-Prozessoren der Xeon-Reihe (Codenamen "Prestonia" und "Foster") sollen mit der Technologie ausgestattet werden.

Die Hyperthreading-Technologie verbindet innerhalb einer CPU zwei Prozessoren, die sich jedoch einen Cache teilen. Damit stellt die CPU mehr Rechenleistung als herkömmliche Chips zur Verfügung. Allerdings reicht die Performance nicht an die echter Dual-Systeme heran.

Für Entwickler und Softwarehersteller hat Intel ein "Early Access Program" angekündigt. Teilnehmer sollen die Xeon-Chips über das Internet testen können. Außerdem bekommen sie Programmierwerkzeuge, um Hyperthreading-Unterstützung in ihre Anwendungen integrieren zu können. (lex)