Web

 

Infosys profitiert von der Investitionsflaute

11.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Infosys Technologies hat im ersten Geschäftsquartal einen um 14 Prozent höheren Nettogewinn als im gleichen Zeitraum des Vorjahres erzielt. Das zweitgrößte indische Softwarehaus erwirtschaftete zwischen April und Juni umgerechnet 44,5 Millionen Dollar (Vorjahr: 39,2 Millionen Dollar) und hat damit die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Den Umsatz konnte Infosys im Jahresvergleich von 130,5 Millionen auf 156 Millionen Dollar steigern.

Branchenkenner begrüßen die Strategie des Unternehmens, den Softwareabsatz über Großaufträge anzukurbeln und dabei nicht so sehr auf die Margen fixiert zu sein. Nach Ansicht von Gurunath Mudlapur von der indischen Broker-Firma Khandwala Securities stellt die momentane Investitionszurückhaltung großer Unternehmen eine "Riesenchance" für Infosys dar. "Indische Firmen sind sogar bei Auslandsprojekten um 40 bis 50 Prozent billiger als ihre Wettbewerber aus den USA. Angesichts des derzeitigen Kostendrucks ist es daher für sie nicht schwer, neue Kunden zu gewinnen", so Mudlapur. (sp)