Web

 

Infosys legt kräftig zu

12.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der zweitgrößte indische IT-Dienstleister Infosys Technologies konnte in seinem dritten Geschäftsquartal 2003/2004 Umsatz und Gewinn kräftig steigern. Wie das in Bangalore ansässige Unternehmen bekannt gab, kletterte der Nettogewinn nach US-Gaap im Ende Dezember abgelaufenen Dreimonatszeitraum im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 70,5 Millionen Dollar oder 54 Cent pro ADS-Aktie (American Depositary Share). Der Umsatz erhöhte sich gleichzeitig um 38 Prozent auf knapp 276 Millionen Dollar. Der an der US-Nasdaq gelistete Konzern profitierte nach eigenen Angaben von der gestiegenen Nachfrage nach Offshore-Outsourcing-Dienstleistungen. So konnte Infosys im Berichtszeitraum 30 Neukunden werben, vier davon sollen der Company jährlich Einnahmen in Höhe von rund 40 Millionen Dollar bescheren.

"Wir haben unser Unternehmen reorganisiert, um auf die neuen Herausforderungen, also die gestiegenen Anforderungen der Kunden, die sich rasch wandelnde Wirtschaftslage und den stärkeren Wettbewerb zu reagieren", kommentierte CEO Nandan Nilekani die Ergebnisse seines Unternehmens. Im laufenden Schlussquartal erwartet Infosys 290 Millionen bis 293 Millionen Dollar Umsatz. Der Gewinn pro ADS-Aktie soll 55 Cent betragen. Für das Gesamtjahr stellt Infosys nun einen Profit von 2,02 Dollar je Anteil bei Einnahmen von knapp über eine Milliarde Dollar in Aussicht.

Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass es die Übernahme der australischen Expert Information Services abgeschlossen habe. Derzeit arbeite man an einer reibungslosen Integration der Company in den Konzern. Infosys hatte Expert im Dezember übernommen, um damit seine Aktivitäten in "Down under" zu verstärken (Computerwoche online berichtete). Während in westlichen IT-Unternehmen nach wie vor Stellen abgebaut werden, stockte Infosys die Zahl der Beschäftigten im Berichtszeitraum um 3666 auf 23.209 Mitarbeiter auf. (mb)