Web

 

Infor nach vorläufigen Zahlen in der Verlustzone

07.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Infor Business Solutions AG hat nach vorläufigen Berechnungen im Geschäftjahr 2000 einen Umsatz von 126 Millionen Mark erwirtschaftet. Das bedeutet eine Steigerung um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Jahresergebnis des Anbieters betriebswirtschaftlicher Software für kleine und mittelständische Unternehmen der Fertigungsindustrie belief sich auf minus 39 Millionen Mark nach einem positiven Ergebnis von 1,3 Millionen Mark im Vorjahr. Unternehmensangaben zufolge beruht dieser Wert vor allem auf größtenteils nicht liquiditätswirksame einmalige Aufwendungen. In die Zahl seien Wertberichtigungen und Rückstellungen in Höhe von insgesamt rund 22 Millionen Mark enthalten. Die endgültigen Ergebnisse wird Infor am 27. März 2001 vorlegen.