Web

 

Infineon kooperiert mit Kingston

17.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Chipproduzent Infineon Technologies und der Speicherhersteller Kingston Technology haben ein langfristiges Abkommen geschlossen, wonach Infineon in den nächsten fünf Jahren DRAM-Komponenten an Kingston liefern wird. Angaben zufolge wird sich der Wert der Halbleiter auf rund 2,5 Milliarden Dollar summieren. Ziel des Abkommens soll sein, Speicherkomponenten effektiver an Computersystemhersteller und Kunden in Sekundärmärkten liefern zu können. Außerdem haben beide Firmen eine unverbindliche Absichtserklärung unterzeichnet. Demnach soll Kingston als Auftragsfertiger für Infineon arbeiten und technische Dienstleistungen für die Back-end-Fertigung erbringen. (rs)