Inves-K34-Modul:

Individuelle Kostenrechnung

07.12.1979

MÜNCHEN (je) - Mit einer zusätzlichen variablen Kostenträger-/Ergebnisrechnung hat die Münchener R+S GmbH ihr Anfang 1979 erstmals vorgestelltes Softwarepaket "lnves-K34" ausgestattet. Die durch einen vargablen Zeitaufbau und eine flexible Rechenformdeingabe gewonnene Flexibilität erlaubt dem IBM/34-Anwender dieses Kostenrechnungspakets nach Anbieterangaben "ebenso die Erstellung der klassischen Ergebnisrechnung als auch einer individuellen Kostenträgerrechnung".

Zusätzlich zur Parametersteuerung ergeben folgende Kriterien diese Modularität:

- freier Ausbau der Kostenträgerrechnung innerhalb von 99 Zeilen je Kostenfrage sowie eine - Formel Auswahl:

Für jede der 99 Zeilen können 10 Rechenformeln a neun Formelparameter (also 90 Rechenvorgänge je Zeile) eingegeben werden.

Außerdem kann der Anwender zwischen einem automatischen Aufbau der Dateien über Übernahmedateien und der manuellen Erstellung über Dialogprogramme wählen.

Der neue Zusatzmodul ist in RPG II geschrieben und benötigt maximal 32 K Speicherkapazität. Der Inves-K34-Grundmodul (Kostenstellen, BAB) kostet 14 900 Mark; hinzu kommen für die Kostenträger-/Ergebnisrechnung 4000 Mark, in der oben beschriebenen "variablen" Version 7000 Mark. R+S konnte Inves-K34 bisher insgesamt 14mal verkaufen.

Informationen: R + S Software-Systeme GmbH

Ingolstädter Str. 62. 8000 München 45, Tel. 089/111031